Bayer Links
Vireninaktivierung

Ein Wirbel sorgt für Sicherheit

Viren haben in Biopharmaka nichts zu suchen. Hersteller sind daher gehalten, die kleinen infektiösen Partikel  bereits bei der Herstellung zu „inaktivieren“, wie es in der Fachsprache heißt. Das Problem: Manche Viren sind so winzig, dass bei ihrer Eliminierung auch ein Teil des biopharmazeutischen Produktes verloren geht. Andere Methoden der Inaktivierung bergen wiederum die Gefahr, dass der pharmazeutische Wirkstoff in seiner Struktur oder Aktivität verändert wird. Mit einer vollkommen neuen Technologie ermöglicht Bayer Technology Services jetzt, selbst kleinste Viren auszuschalten – und dabei das Produkt zu schonen. Die Geheimwaffen der Forscher: UV-Strahlung und sogenannte Dean-Wirbel.

Den gesamten Artikel finden Sie hier ... 

Quicksearch Quicksearch
technologysolutions 2010

Weitere Ausgaben

technologysolutions 2011

Weitere Ausgaben

technologysolution 2012

Weitere Ausgaben

technologysolution 2013

Weitere Ausgaben

technologysolution 2014

Weitere Ausgaben